buy cialis
buy levitra
order cialis online
cialis online
buy viagra
buy cialis online
buy cialis online
viagra online
order cialis
order cialis online
buy cialis online
buy levitra
order levitra
buy viagra online
buy cialis online
cialis online
order cialis
levitra online
cialis online
buy levitra
buy levitra online
order viagra
order viagra
order levitra online
buy viagra online
order viagra online
order viagra online
viagra online
order viagra online
viagra online
buy levitra
buy levitra online
buy levitra online
buy cialis
order levitra online
levitra online
order cialis online
buy viagra online
buy viagra
levitra online
order levitra online
order cialis
order cialis
order levitra
buy cialis
buy levitra online
order levitra
order viagra
buy cialis
levitra online
buy viagra
cialis online
order levitra online
order levitra
order viagra online
viagra online
buy viagra
buy viagra online
order cialis online
order viagra

08.05.07

Retort.de fliegt aus dem Google Index

Kategorie: Suchmaschinen, Webkataloge - Zeit: 10:12 - Blogautor: Mabre

Der einst so beliebte, redaktionell gepflegte Webkatalog Retort.de, mit PageRank 7, ist nicht mehr im Google Index zu finden! Die Site Abfrage zeigt keine Ergebnisse.

Die Suche nach den Gründen dafür führte mich zu der Aussage von Ecombiz, dass noch wesentlich mehr Webkataloge aus dem Google Index geflogen sind. Nach einem Hinweis von Matt Cutts ist es auch davon auszugehen, dass gerade die für Webkataloge typische reziproke Verlinkung abgewertet wird, wenn sie überhand nimmt. Reziproke Verlinkung bedeutet, A linkt zu B, und B linkt zurück zu A. Also eine wechselseitige Verlinkung, die für Google am Besten zu durchschauen ist wenn die Links zeitgleich gesetzt wurden.

Einige reziproke Links sind kein Problem, aber wenn der Hauptteil des Linkaufbaus aus solchen Links besteht, dann droht die Abwertung der Seite. Und gerade das ist bei vielen backlinkpflichtigen Webkatalogen der Fall, die eine Gegenverlinkung fordern.

Das bedeutet eindeutig, dass Webmaster Webkataloge immer mehr nur noch mit Vorsicht genießen sollten, bzw. die Qualität des Verzeichnisses genau untersuchen müssen, bevor sie einen Eintrag vornehmen.

Retort hatte anscheinend keine ausreichende Qualität. Im Gegenteil, um aus dem Google Index zu fliegen, Bedarf es schon regelrechter Spam Maßnahmen. Hierzu finden Sie in der Mitte des Beitrags von Site-Check.cc eine interessante Aussage, nach der ein Großteil der Unterseiten von Retort Spam Seiten waren.

Im Verhältnis zu den ehemals 176.000 indexierten Unterseiten, sind nämlich gerade einmal 24.000 Katalog Einträge nicht besonders viel. Da aber in jeder Kategorie einer oder mehrere Blöcke mit AdSense Werbung untergebracht sind, bedeutet das, dass 6 von 7 Unterseiten ohne Content waren, also regelrecht Spam.

Kein Wunder also das Google langsam aber sicher aufräumt! Für uns Linkbuilder bleibt nur das Fazit: Vorsicht bei Webkatalogeinträgen! Durch zu viele Einträge bei schlechten Webkatalogen kann man sich leicht in eine Bad Neighborhood bringen. Das heißt aber nicht das alle Webkataloge schlecht sind. Webverzeichnis-Webkatalog.de ist beispielsweise ein empfehlenswerter, vorbildlich geführter Webkatalog, und es gibt noch Dutzende andere gute Webkataloge, bei denen sich ein Eintrag lohnt.

Ähnliche Beiträge:

  • Die 5 schlimmsten Fehler beim Linkaufbau
  • Der beste SEO Blog in Deutschland - Die Wahl
  • Nächster Webkatalog abgestraft - Linkheim.de
  • SEOigg und Traffic Rank
  • “Linkbuilding Blog” - Der erste spezialisierte SEO Blog
  • PageRank kennt jeder, aber was ist TrustRank?
  • Grundlegende Suchmaschinenranking Faktoren